banner
Home > Schulkonzept > Hausordnung

Hausordnung der Grundschule Monzingen

In unserer Schule sollen sich alle wohlfühlen, freundlich und rücksichtsvoll miteinander umgehen. Daher darf in unserer Schule niemand einem anderen wehtun oder schaden.
Die Regeln, die in unserer Schule gelten, sind in dieser Hausordnung festgehalten.

Schulbeginn - Offener Anfang

Die Schule beginnt um 8.15 Uhr und endet um 12.15 Uhr bzw. um 13.15 Uhr.
Wenn wir früher zur Schule kommen, gehen wir zum "Offenen Anfang".
Jacken und Mäntel hängen wir an der Garderobe auf.

Ordnung im Schulhaus und in den Klassenräumen

 Wir verlassen die Klassenräume immer in einem sauberen und aufgeräumten Zustand.
 Abfälle sammeln wir in die vorgesehenen Mülleimer.
 Wir achten auf Ordnung unter den Tischen und in unseren Fächern.
 Zum Ende des Unterrichts stellen wir die Stühle hoch.

Der Ordnungsdienst achtet auf die Einhaltung der Sauberkeit in den Klassenräumen.
Wir rennen nicht durch das Schulhaus.
Wir wechseln die Klassenräume zu Beginn der Fachstunden. Wir sorgen dafür, dass unsere Taschen zum Klassenwechsel bereit stehen. Der Wechsel aus der Turnhalle erfolgt am Ende der Sportstunde.

Während der Unterrichtszeit gehen wir nur auf die Toilette, wenn es dringend ist, in der Regel dann aber zu zweit. Wir achten auf Sauberkeit auf der Toilette.

Am Ende des Unterrichtes stellen wir unsere Ranzen/Taschen am Bus ab. Wenn der Bus Verspätung hat, dürfen wir unter Aufsicht auf dem Schulhof spielen. Bei Regenwetter darf die Kletterwand vor dem Einsteigen in den Bus nicht mehr benutzt werden.

Pausenordnung

In den Pausen spielen wir auf dem Schulhof. Nur im Notfall dürfen wir etwas im Schulgebäude holen oder wegbringen.
Wir dürfen uns in der Pause nur im Klassenraum aufhalten, wenn eine Lehrkraft es genehmigt hat oder Aufsicht führt.

Die Tore auf dem Spielplatz und die Kletterwand benutzen wir nur nach dem ausgehängten Plan.
Beim Ballspielen dürfen nur weiche Bälle benutzt werden.
Mit den Schulhofspielgeräten gehen wir sorgsam um und bringen sie nach der Pause zurück in die Kiste.
Raufen und Spaßkämpfe sind nicht erlaubt.
In der Freiluftklasse turnen wir nicht am Geländer, weil es gefährlich ist.
Wir sammeln unseren Müll in die Mülltonnen. Die Dritt- und Viertklässler übernehmen den Aufräumdienst nach Plan.
Im Winter werfen wir keine Schneebälle. Wenn das Sportfeld wegen Eisglätte gesperrt ist, turnen wir auch nicht an den Klettergeräten.
Wenn es zum Pausenende klingelt, gehen wir sofort in die Klassen.
Die Regenpause wird durch eine Glocke angezeigt. Wir bleiben dann in den Klassenräumen und werden von unseren Lehrerinnen und Lehrern beaufsichtigt.

Sportunterricht

Vor dem Sportunterricht gehen wir mit unseren Sportsachen zur Sporthalle.
Wir betreten die Umkleideräume erst, wenn die Lehrkraft anwesend ist.
Wir turnen in Turnkleidung.
Solange die Trennwand heruntergelassen wird, halten wir Abstand und bleiben an den Stirnwänden stehen.

Ordnungsmaßnahmen

Wer sich nicht an die Hausordnung hält, muss mit Konsequenzen rechnen. (s. Maßnahmenkatalog)

Maßnahmenkatalog

Kinder, die sich nicht an diese Hausordnung halten, müssen mit folgenden erzieherischen Maßnahmen rechnen:

Wenn ein Fehlverhalten selten vorkommt

Einzelgespräch mit den Schülern über ihr Fehlverhalten.
Mündliche oder schriftliche Entschuldigung des Schülers.
"Entschuldigung" abmalen oder ein Bild zur Streitsituation malen (Erstklässler).

Bei mehrmaligem Fehlverhalten; schwerwiegendere Vorfälle

Die Pause bei der Aufsichtsführenden Lehrkraft verbringen, bzw. an einem begrenzten Ort des Schulhofes. Ausschluss von Spielgeräten und Spielen (z.B. von Fußball) für eine bestimme Zeit.
Einen Schaden wieder gut machen, Beschädigtes ersetzen.
"Besinnungsaufsatz"; Entschuldigungsbrief schreiben.
Dem Anderen etwas Gutes tun.
Eine Übungsarbeit anfertigen.
Die Eltern telefonisch informieren.

Bei häufigem Fehlverhalten und brutalem Vorgehen

Ausschluss von einer der zwei bzw. drei Tagespausen für eine Woche.
Aufräumarbeiten in der Klasse oder auf dem Schulhof.
Elterngespräch in der Schule.
Ordnungsmaßnahmen gemäß § 59 der Schulordnung.