Hospitationsschule > Studientag an einer Schwerpunktschule

Studientag an einer Schwerpunktschule

 

12 Lehramtsanwärterinnen des Studienseminars in Simmern nahmen teil an einem Studientag gewidmet dem Thema „Inklusion“ und der damit verbundenen „Atelierarbeit“.

Zu Beginn des Tages erarbeiteten sich die Teilnehmerinnen die Aspekte, Kriterien, Besonderheiten und Anforderungen einer Schwerpunktschule.

Wer besucht eine Schwerpunktschule? Nach welchen Richtlinien werden Kinder mit Förderbedarf unterrichtet? Welche Professionen arbeiten an einer Schwerpunktschule? Was ist die Bedeutung eines Förderplanes? Solche und andere Fragen wurden geklärt.

Gut gewappnet nahmen die LAA dann zwei Schulstunden Einblick in  die Atelierarbeit im 3. und 4. Schuljahr.

Im Anschluss daran wurden deren Notwendigkeit, Besonderheiten und Vorteile im Gespräch geklärt.

Nach einer gemütlichen Mittagspause widmeten sich die Frauen dem grundlegenden Kriterium „Haltung“ gegenüber der Inklusion.

Welche Werte sind mir, sind uns wichtig, wie ist meine Haltung gegenüber der Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen und schulischen Leben?

Welche Kompetenzen bringe ich schon mit?

Am Ende der Veranstaltung formulieren alle Teilnehmerinnen zwei Leitziele in Bezug auf ihre Haltung und Kompetenz, die sie bis zum Ende ihrer Ausbildung verfolgen möchten.

Am Ende dieser Zeit werden sie diese überprüfen.

 

Dieser Tag war ein gelungener Tag für alle Beteiligten.